Diakonie als öffentliches Bekenntnis

Landesdiakoniepfarrer Peter Nietzer in St. Georg Dessau verabschiedet

In der St. Georgskirche Dessau wurde Pfarrer Peter Nietzer am 11. Juni 2021 verabschiedet. Foto: Johannes Killyen

Am Freitag, dem 11. Juni 2021, wurde während eines Gottesdienstes in der Kirche St. Georg in Dessau Pfarrer Peter Nietzer als Landespfarrer für Diakonie in der Evangelischen Landeskirche Anhalts verabschiedet. Die Entpflichtung übernahm Kirchenpräsident Joachim Liebig, der auch die Leitung des Gottesdienstes hatte. Die Predigt hielt Peter Nietzer selbst. Die musikalische Gestaltung übernahmen Landeskirchenmusikdirektor Matthias Pfund an der Orgel und Posaunenbläser aus Anhalt unter der Leitung von Landesposaunenwart Steffen Bischoff.

Peter Nietzer ist seit 2010 Landesdiakoniepfarrer in Anhalt. Am 1. Juli tritt er eine Pfarrstelle in Bad Liebenstein in Thüringen an. Zu seinem Abschied sagte er: "Diakonie ist zeitgenössische Form von christlicher Nächstenliebe in der Welt, sie verkündet Gottes Gegenwart in der Welt und ist so bei aller wirtschaftlichen Sorgfalt und sozialer Verpflichtung immer auch Gottesdienst in der Welt. Der Apostel Paulus schreibt, dass Gott uns zur Freiheit befreit habe. Daraus zieht er den Schluss, so könne "einer des Anderen Last tragen" und damit Jesu Gebot der Nächstenliebe erfüllen. Da Diakonie in diesem Zuspruch und dem Auftrag Gottes wurzelt, ist sie immer auch öffentliches Bekenntnis, für das die Mitarbeitenden einstehen - unabhängig von ihrer persönlichen Überzeugung."

Biografie

Peter Nietzer wurde 1962 in Süddeutschland geboren, ist dort aufgewachsen, hat dort studiert und mit Ingrid Drewes-Nietzer seine Familie gegründet. 1992 kam er in die Evangelische Landeskirche Anhalts. Nach dem Vikariat in Ballenstedt wurde er 1994 in seine erste Pfarrstelle in Güsten entsandt und dort auch ordiniert. Zeitig war Nietzer auch im Bereich der Diakonie tätig, etwa als Mitglied im Vorstand des ehemaligen Diakonischen Werks Ballenstedt-Bernburg-Köthen, später im Kuratorium der Kanzler von Pfau'schen Stiftung. In diakonischen Einrichtungen zwischen Güsten und Bernburg übernahm er seelsorgerliche und liturgische Aufgaben. Daran änderte auch sein Wechsel in die zweite Pfarrstelle an der Schlosskirche Bernburg mit der Zuständigkeit für Kirchengemeinden Gröna und Baalberge-Poley nichts. Mit dieser Stelle verbunden war der Dienst im Religionsunterricht, vor allem an den Gymnasien in Köthen.

Seit 2010 war Peter Nietzer Landesdiakoniepfarrer der Evangelischen Landeskirche Anhalts und zugleich Referent für Theologie, Diakonik und geistliches Leben der Diakonie Mitteldeutschland. In diesen Funktionen engagierte er sich für die diakonischen Einrichtungen in Anhalt und auf dem gesamten Gebiet der Diakonie Mitteldeutschland. Sein besonderes Anliegen war dabei die diakonische Bildung für die Mitarbeitenden der Diakonie, er übernahm aber auch zahlreiche Gottesdienste und Andachten in den Häusern der Diakonie. Nach 11 Jahren im Dienst der Diakonie übernimmt Nietzer zum 01. Juli 2021 die Pfarrstelle in der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Liebenstein mit Gumpelstadt.

Johannes Killyen
Pressestelle Evangelische Landeskirche Anhalts

Google Analytics

Zur Verbesserung unseres Angebotes und Erfassung Ihrer Interessen verwendet diese Seite Google Analytics.

Wenn Sie dies nicht wünschen benutzen Sie bitte unten stehenden Link, um sich auszutragen.

Google Analytics akzeptieren Google Analytics deaktivieren